Allgemein · Backen · Geburtstagstorten · Torte

Kürbis-Schoko-Torte mit Zartbitterglasur

Ich schulde euch ja noch das letzte Geburtstagskuchenrezept, das gleichzeitig die Torte hier für uns daheim war. Die anderen beiden Kuchen hatte ich mit in die Arbeit genommen, in der Hoffnung das genug für daheim übrig bleibt. Allerdings konnte ich gerade noch so das letzte Stück Käsekuchen für meinen Mann ersteigern. Alles andere war ratz-fatz weggegessen.

Das Rezept stammt ebenfalls aus Sweet Dreams Magazin 3/2014 und ist zugleich mein erster Drip Cake. Ich habe allerdings etwas modifiziert, da mir die angegebene Zuckermenge (450 g für den Teig!) zu hoch war.

Zutaten für eine Springform mit ∅ 20 cm:

Für den Teig:

  • 115 ml Buttermilch
  • 200 g Kürbispüree
  • 1 – 2 TL Vanilleextrakt
  • 170 g Butter
  • 125 g weißer Zucker
  • 125 g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Eigelb
  • 180 g Mehl
  • 75 g Backkakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz

Das Kürbispüree zusammen mit der Buttermilch und dem Vanilleextrakt in einer Schüssel geben und miteinander verrühren. Zunächst beiseitestellen, dann die Butter mit den zwei Zuckersorten schaumig rühren, die Eier und das Eigelb einzeln unterrühren.

In einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten hineinsieben und im Wechsel mit dem Kürbis-Mix unter die Ei-Zucker-Buttermasse rühren. Den Teig auf zwei Backformen mit ∅20 cm geben und im auf 180°C Ober-/Unterhitzte vorgeheizten Backofen für 45 Minuten backen. Wenn ihr so wie ich nur eine Backform in der Größe habt, dann den Teig aufteilen und auf zweimal backen 🙂

Anschließend gut abkühlen lassen, am besten über Nacht, so dass ihr mit den Teighälften gut weiterarbeiten könnt.

Für das Frosting:

  • 200 g Sahne
  • 175 g Frischkäse
  • 180 g Puderzucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Speisefarbe (idealerweise in orange – oder ihr mixt aus gelb und rot euer eigenes orange, weil ihr vergessen habt vorher zu prüfen ob ihr wirkich orangene Farbe da habt und am Sonntag nachmittag nirgendswo Speisefarbe kaufen könnt 🙂

Zunächst die Sahne steif schlagen und kühl stellen. Den Frischkäse mit dem Puderzucker, Zimt, Vanilleextrakt und der Speisefarbe aufschlagen, dann die Sahne dazugeben und vorsichtig unterheben. Einen Tortenboden auf die Kuchenplatte legen und mit 1/4 der Creme bestreichen. Den oberen Boden drauf setzen und mit der restlichen Creme komplett bestreichen. Für 1 – 2 Stunden kühl stellen.

Für die Schokoladenglasur:

  • 100 g Zartbitterschokolade (in kleine Stücke gebrochen oder gehackt)
  • 1 EL Butter
  • 75 g Sahne
  • 50 g Puderzucker
  • 30 ml Wasser
  • 1 EL Creme Fraiche

Die Sahne mit der Butter in einem Topf erhitzen und die Zartbitterschokolade einrühren und etwas abkühlen lassen. In einem zweiten Topf das Wasser mit dem Puderzucker aufkochen, dann die Creme Fraiche einrühren. Diese Masse vorsichtig in die Schokomasse einrühren, das ganze etwas eindicken lassen und dann über die Torte geben, so dass der Schokoguss über den Rand nach unten läuft. Am besten über Nacht fest werden lassen. Aus dem übrig gebliebenen Eiweiß habe ich dann noch kleine Baiser-Geister hergestellt und diese zum Dekorieren verwendet 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s