Allgemein · Backen · Sommerkuchen · Tarte

Rhabarbertarte mit Hindernissen

Also bei Rhabarber scheiden sich ja die Geister, die einen lieben ihn und manch anderer bekommt schon Schüttelfrost, allein schon bei Erwähnung des Wortes 🙂 Also ich gehöre definitiv zur ersten Kategorie, für mich gehört Rhabarber definitiv zum Frühling dazu und ich freu mich wenn es soweit ist und man mit Rhabarber leckere Kuchen, aber auch Marmeladen oder Kompott herstellen kann.

Da ich aber die „klassische“ Variante mit Baiser nicht so gern mag und auch kein großer Fan von Vanillepuddingfüllung bin, machte ich mich auf der Suche nach einer Variante.

Fündig geworden bin ich dann auf einigen amerikanischen Blogs und habe diese zwei  Rezepte zu einem verbunden.

ZUTATEN FÜR EINE 26-ER BACKFORM: 

Für den Teig:

  • 120 g Mehl
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Ei
  • 80 g gekühlte Butter in kleinen Flökchen
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt

Mehl mit Haselnüssen, Salz und dem Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Butter, das Ei und das Vanilleextrakt dazu geben und alles rasch zu einem mürben Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und im Kühlschrank für eine gute Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit kann man die Füllung und den Belag vorbereiten.

Für die Füllung:

  • 50 g Butter
  • 250 g Marzipan
  • 2 kleine Eier
  • 50 g Zucker
  • 3 – 5 EL Mehl

Während ich mich nun an die Füllung machen wollte, stellte ich fest, dass ich kein Marzipan im Haus hatte. Freitag abends kurz vor Ladenschluß, mein Mann noch unterwegs, meine Tochter schon bettgehfertig. Was tun? Kind wieder anziehen und gemeinsam schnell noch Marzipan besorgen? Mann anrufen und ihn bitten irgendwo das Marzipan zu kaufen? Oder einfach Marzipan selber herstellen? Ich entschied mich für letztere Variante, ich müsste ja alles was dazu benötigt wird da haben. Also Rosenwasser, Bittermandelaroma, Puderzucker und Mandeln rausgekramt … Moment wieso habe ich keine Mandeln mehr? Tatsächlich alle aufgebraucht für die Weihnachtsbäckerei? Und seitdem keine mehr nachgekauft? Hat sich denn nun alles gegen mich verschworen :-)?

Aber ich hatte ja noch gemahlene Haselnüsse da … wieso also nicht die hernehmen? Also für 250 g Marzipan, mischt ihr 100g fein gemahlene Mandeln / Haselnüsse mit 80 g Puderzucker. Ihr gebt 5 Tropfen Bittermandelaroma und bis zu 10 gr Rosenwasser nach und nach dazu und knetet so lang, bis ihr eine geschmeidige Masse habt. Diese zu einer Rolle formen und im Kühlschrank aufbewahren bzw. in meinem Fall gleich weiterverwenden.

P1030963

Also weiter gehts jetzt mit der Füllung 🙂 :

Die Butter mit dem Marzipan und Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die Eier nacheinander dazugeben und alles zu einer geschmeidigen Masser verrühren. Das Mehl esslöffelweise unterrühren, nicht zu viel, die Masse soll noch flüssig sein (allerdings nicht so flüssig, dass sie verläuft).

Jetzt den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf Größe der Tarteform ausrollen und in die Form legen. Bei 180° C Ober-/Unterhitze für 10 Minuten blindbacken, aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann die Marzipanfüllung auf den Boden geben und für weitere 20 Minuten backen.

P1030967

Zutaten für den Belag:

  • 3 – 4 Stangen Rhabarber, mit dem Sparschäle in dünne Streifen geschnitten
  • 200 ml Wasser
  • 100 g Zucker

Zucker und Wasser in einem Topf aufkochen lassen und die Rhabarberstreifen etappenweise dazu geben und etwas dünsten lassen (1 – 2 Minuten). Die Rhabarberstreifen aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter abtropfen und abkühlen lassen.

Sobald die Tarte fertig gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann die Rhabarberstreifen als Webmuster auf die Tarte geben, gegebenenfalls noch etwas zuschneiden, mit dem restlichen Zuckerwasser bepinseln und für weitere 5 Minuten backen.

 

 

12 Kommentare zu „Rhabarbertarte mit Hindernissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s