Advent · Allgemein · Backen · Cookies · Kekse · Plätzchen · Weihnachten

Walnusstaler

Es gibt ja so Plätzchen-Rezepte, die man jedes Jahr aufs Neue macht und die jedes Jahr wieder gut schmecken. So ein Rezept sind die Walnusstaler, die ich nach einem Rezept aus „meine Familie &ich“ in einer Ausgabe von 2001 mache.

Und so funktionierts …

Zutaten für die Plätzchen:

  • 200 g Walnusskerne
  • 200 g Butter
  • 150 g Zucker
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 Ei, Gr. M
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl (unter Umständen auch etwas mehr, sollte der Teig noch zu klebrig sein)
  • 100 g Speiusestärke

 

Zubereitung:

Von den Walnusskernen legt ihr ca. 45 gut erhaltene Walnusshälften beiseite. Der Rest wird fein gemahlen. Das Mehl und die Speisestärke zu den gemahlenen Walnüssen dazusieben und die restlichen Zutaten drüber geben und schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 – 2 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen, den Teig portionsweise ausrollen und Kreise mit gewellten Rand ausstechen. Ich verwende dazu immer die runde Form meiner Spitzbuben-Ausstecher. Dieses Mal wollte ich aber nicht nur runde Plätzchen machen, sondern habe auch Herzen, Lebkuchenmänner und Tannenbäume ausgestochen. Man muss dann nur drauf achten, dass es immer pärchenweise aufgeht … 🙂

Die ausgestochenen Plätzchen kommen dann auf mit Backpapier belegte Backbleche und werden für 12 Minuten gebacken. Anschließend gut abkühlen lassen.

 

Zutaten für die Verzierung:

  • 4 – 6 EL Konfitüre – im Originalrezept ist Preiselbeerkonfitüre angegeben, ich habe aber ein Teil mit Himbeerkonfitüre gemacht und den anderen mit Pflaumenmus
  • 200 g Puderzucker
  • 3- 4 EL Zitronensaft
  • oder ihr verwendet weniger Puderzucker und macht schmelzt noch 50 – 100 g Zartbitterkuvertüre

Die Konfitüre erhitzen, die Hälfte der Plätzchen damit bestreichen und mit einem unbestrichenen Plätzchen zusammnsetzen.

Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und / oder die Kuvertüre über den Wasserbad schmelzen. Beides jeweils in einen Gefrierbeute geben und ein kleines Loch hineinstechen, dann die Plätzchen gitterartig mit dem Guss überziehen und jeweils 1 Nusshälfte darauf setzen.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s