Advent · Allgemein · Backen · Ernährung · Kekse · Plätzchen · Weihnachten

Lebkuchen-Häuser oder eine kleine Winterlandschaft zum zweiten Advent.

Unser Außenthermometer auf unserem Balkon zeigt gerade 18 Grad in der Sonne an. Da in weihnachtlicher Stimmung zu kommen, fällt dann doch irgendwie schwer. Wenn es draußen mehr nach Grillen als nach Schlittenfahren aussieht, muss man sich seine Winterlandschaft selber backen.

Vor ein paar Wochen habe ich dieses Schablonen Set bei Amazon bestellt: http://www.amazon.de/Schablonen-Set-Geb%C3%A4ck-Ausstechformen-Winterdorf-Anwendungsanleitung/dp/B00P0338QK/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1449402476&sr=8-1&keywords=schablonenset+winterdorf

P1030384.JPG

Und heute morgen mussten sie dann doch mal ausprobiert werden. Im Paket sind enthalten: zwei „Haus-Ausstecher“ in den Maßen 20 x 12 cm und 17,5 x 10,5 cm, 4 passende Schablonen und ein kleines Rezeptheft.

Das Lebkuchenrezept habe ich dann direkt dem Heftchen entnommen:

Zutaten für 12 – 14 Stück:

  • 120 ml Wasser
  • 100 g Honig
  • 100 g Zuckerrübensirup
  • 280 g brauner Zucker
  • 15 g gemahlener Ingwer
  • 15 g Zimt
  • 7 g gemahlene Nelken
  • 1 Prise Salz
  • 330 g Butter
  • 1 TL Natron
  • 750 g Mehl

 

Zubereitung:

Wasser, Honig, Zuckerrübensirup und braunen Zucker aufkochen. Ingwer, Zimt, Neklen, 1 Prise Salz und die gewürfelte Butter unterrühren. Abschließend das Natron unterrühren.

Dann auf Raumtemperatur abkühlen lassen und das Mehl unter die Masse kneten. Für mindestens 6 Stunden kühl stellen. Ich hatte den Teig gestern abend schon vorbereitet und diesen dann über Nacht kalt gestellt.

Am nächsten Tag den Teig auf auf einer bemehlten Arbeitsfläche 5 – 7 mm ausrollen und die beiden Häusermotive ausstechen. Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen, die Häuser auf mit Backpapier belegte Bleche legen und für 7 – 10 Minuten backen.

P1030383

Anschließend gut auskühlen lassen.

Garnitur:

Fürs Garnieren habe ich Royal Icing verwendet, das ich noch von den Vanilleplätzchen mit Fondantdecke

übrig hatte.

Die Zutaten hierfür:

  • 2 Eiweiß
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 300 -350 g Puderzucker

Das Eiweiß mit dem Zitronensaft in der Küchenmaschine für 5 Minuten rühren und dann den Puderzucker esslöffelweise dazugeben, bis die Konsistenz so ist wie ihr sie zum weiterbearbeiten braucht.

Dann die Schablonen auf die passende Häuserformen legen und mit einer kleinen Kuchenpallette ausstreichen.

P1030387.JPG

Was ich an den Schablonen nicht so gut finde, ist dass sie nicht so stabil sind, sondern aus sehr biegsamen Kunststoff, so dass sie schwer zum halten sind, ohne dass sie verrutschen. Außerdem rutscht immer etwas vom Royal Icing gerade zwischen den längeren Streben. Aber vielleicht bin ich noch nicht routiniert bzw. zu ungeschickt dafür. Ich finde aber trotzdem, dass sie ganz gut geworden sind 🙂

P1030388

 

 

2 Kommentare zu „Lebkuchen-Häuser oder eine kleine Winterlandschaft zum zweiten Advent.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s