Backen · Frosting · Partyrezepte · Schnelle Küche

Malzbier-Schoko-Kuchen mit Mascarpone Frosting

Kennt ihr das? Das man in Bezug auf manche Lebensmittel, die man als Kind oder Jugendliche gegessen oder getrunken hat, eine gewisse Art von Nostalgie entwickelt. So dass man zum Beispiel an einem Sixpack Malzbier, das grad im Angebot ist nicht vorbeigehen kann ohne es zu kaufen, weil einen der Gedanke beherrscht: „Oh Mann! Karamalz! Das habe ich als Kind so gern getrunken!“

Und schon landet das Sixpack im Einkaufswagen, man fährt voller Vorfreude nach Hause, öffnet die Flasche und …. ja und dann kommts: „hmmm interessant … also so hat das früher irgendwie nicht geschmeckt … ehrlich, das geht jetzt irgendwie so gar nicht …“ 🙂

Genau so ist es mir kürzlich ergangen und nachdem eine Flasche Karamalz in Zusammenarbeit mit meinem Mann irgendwie geleert wurde, standen jetzt eine geraume Zeit 5 weitere Flaschen hier herum. Also trinken, war dann in dem Fall dann eben keine Lösung, also müssen die jetzt ver“backt“ werden.

Passenderweise findet sich im Buch: „Süße Sünden – The Hummingbird bakery“ ein Rezept, das ich – mit kleinen Umwandlungen – sehr gut zur Vernichtung von zumindest einer weitereren Flasche Malzbier verwenden konnte. Und zwar ein Guiness-Schoko-Kuchen, aus dem bei mir jetzt ein Malzbier-Schoko-Kuchen geworden ist.

Für den Teig in einer Backform mit ∅ 22 – 24 cm benötigt ihr:

  • 250 ml Malzbier (im Originalrezept ist es eben Guiness)
  • 250 g Butter
  • 80 g Kakaopulver
  • 300 g Zucker (im Originalrezept 400 g, aber das war mir ein bißchen zu viel) – ich habe 200g feinen Zucker und 100 g braunen Zucker verwendet
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch und 40 ml Sahne (im Original waren es 140 ml Buttermilch, aber ich hatte keine mehr im Haus :-))
  • 280 g Mehl
  • 2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver

Die Butter mit dem Malzbier in einen Topf geben und langsam erhitzen, bis die Butter komplett geschmolzen ist. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und Kakaopulver, Zucker und Vanillinzucker unterrühren. Die Eier mit der Milch-Sahne Mischung verquirlen und ebenfalls zum erwärmten Bier geben.

P1030236

Dann das Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Natron und Backpulver vermischen, langsam die Malzbier-Mischung unterrühren. Das funktioniert übrigens auch gut in Handarbeit, so dass der Handrührer und die Küchenmaschine nicht unbedingt benutzt werden müssen. Im Anschluß habt ihr eine schöne schokoladige Masse, die in die mit Backpapier ausgelegte Backform gegeben wird.

P1030243Das ganze kommt nun in den auf 170° C vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) und wird auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten gebacken.

Nach der Garprobe den Kuchen aus dem Ofen nehmen und eine Viertelstunde in der Form abkühlen lassen und anschließend aus der Form nehmen und komplett abkühlen lassen.

Sobald der Kuchen komplett abgekühlt ist geht es weiter mit dem Frosting, ich habe hier das Rezept auch etwas abgewandt, weil ich einige der Zutaten nicht im Haus hatte.

Frosting:

  • 50g weiche Butter
  • 250 g Puderzucker (im Originalrezept sind 300g angegeben, aber das war mir zu viel, und ehrlich gesagt würde ich nächstes Mal sogar eher 200g nehmen)
  • 125 g Mascarpone (im Originalrezept ist es Frischkäse) und 4 EL Sahne
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Die Butter mit dem Puderzucker zu einer pudrigen Masse verrühren, anschließend das Mascarpone dazu geben und gemeinsam mit 4 EL Sahne zu einer luftigen Masse aufschlagen.

Auf den Kuchen geben und großzügig verteilen, anschließend kann der Kuchen mit Kakaopulver bestäubt werden.

P1030246

Mein Fazit ist: der Kuchen eignet sich sehr gut zur Malzbier Vernichtung, besonders toll ist die dunkle Farbe und geschmacklich ist der Teig top. Das Frosting ist allerdings sehr mächtig und süß, da muss man für sich selbst auch entscheiden was und wie man es am liebsten hat.

P1030250

P1030255Hier seht ihr übrigens den Kuchen in dem EMSA“My Bakery Falt-Partybutler“, diesen darf ich die nächsten Wochen für EMSA testen und werde bestimmt noch ausführlicher berichten. Soviel kann ich schon mal sagen, Idee, Farbe und Handling sind sehr gut, der erste Transport ging allerdings nur von der Küche ins Wohnzimmer und somit zählt`s noch nicht so wirklich 🙂

3 Kommentare zu „Malzbier-Schoko-Kuchen mit Mascarpone Frosting

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s