Allgemein

Spiel, Satz und … Schach Matt

Kennt ihr das? Wenn euch schon beim Zusammenrühren der Zutaten ein komisches Gefühl überkommt und ihr an dem Gelingen eures Rezeptes zweifelt? So gings mir gestern beim Backen der Schachbrett-Torte aus dem Backbuch „Süße Überraschungen – Torten, die es in sich haben“.

Saftige Teigbödenmit Mokka- und Orangengeschmackwerden für diesen beeindruckenden Kuchen in Ringe geschnitten und abwechselnd wieder zusammengesetzt.

So lautet zumindest das Versprechen aus dem Rezeptseite im Buch, heraus kam bei mir dann eher ein – ja o.k. beeindruckender – Kuchenturm, aber ich glaube das hatten die Verfasser des Rezeptes eher anders gemeint … 🙂

Also zum Rezept: SCHACHBRETT-TORTE.

Vorneweg benötigt man zwei runde Springformen mit einem Durchmesser von 18 cm. Ehrlich, aufgrund der Teigmenge … siehe unten, würde ich eher eine 20er Springform empfehlen.

Für den Schokoladenteig (All-in-One Teig):

  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 TL löslicher Kaffee
  • 2 – 3 EL heißes Wasser
  • 225 g Mehl
  • 2 1/4 TL Backpulver
  • 225 g weiche Butter
  • 225 g Zucker
  • 4 Eier
  • 25 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Milch

Kakaopulver und lösliches Kaffeepulver mit dem heißen Wasser in einer kleinen Schüssel verrühren. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben (ACHTUNG: falls ihr keine größere Form verwendet, würde ich vorschlagen die Menge an Backpulver hier zu reduzieren), dann Butter, Zucker, Eier, Mandeln und Milch hinzufügen und ca. 5 Minuten cremig rühren. Zum Schluß noch die Kakaomischung unterrühren.

Den Teig auf zwei Backformen (eingefettet und Böden mit Backpapier ausgelegt) und im vorgeheizten Backofen bei 180°C für ca. 35 Minuten backen. Nach dem Backen für ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen und anschließend auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Die Backformen für den Orangenteig vorbereiten:

  • 225 g Mehl, gesiebt
  • 2 1/4 TL Backpulver (siehe meine Ausführungen oben, etwas weniger tuts hier auch :-))
  • 225 g weiche Butter
  • 225 g feiner Zucker
  • 4 Eier
  • 40 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Orangensaft

Auch für den Orangenteig alle Zutaten – bis auf den Orangensaft –  in eine Schüssel geben und einige Minuten rühren. Abschließend den Orangensaft dazugeben und unterrühren bis der Teig schön cremig ist.

Den Teig wieder auf die zwei Backformen verteilen und für 35 Minuten backen, anschließend für 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und vollständig abkühlen lassen.

Während die Böden abkühlen kann man die Schokoladencreme zubereiten:

  • 175 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Buter
  • 100 g Schlagsahne

Sie Schokolade in Stückchen brechen und mit der Butter zusammen im Wasserbad schmelzen lassen. Dann die Schüssel vom Topf nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen und die Sahne einrühren. Zunächst für ca. 20 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen, anschließend in den Kühlschrank stellen bis die Creme fest wird (ca. 40 – 50 Minuten)

Wenn alle Teigböden gut abgekühlt sind, legt ihr diese für ca. 30 Minuten ins Gefrierfach. Aber nicht länger und unbedingt darauf achten, dass sie durch die Kälte nicht zu spröde sind, da sie sonst leicht brechen können. Sollten sie zu lang gekühlt worden sein, einfach für 5 – 10 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Sollten die Oberflächen eurer Kuchen zu sehr gewölbt sein, dann entsprechend begradigen. Dann mit einer Ausstechform ∅ 6 cm aus der jedes Bodens einen Kreis ausstechen und vorsichtig herausnehmen.

Mit Hilfe einer weiteren Ausstechform ∅ 12 cm aus jedem Boden einen weiteren Ring ausstechen.

P1020432Jeder Kuchenboden besteht dann aus zwei Ringen und dem inneren Kreis. Die Böden werden dann in abwechselnden Farben zusammengesetzt, so dass sie dann wie Zielscheiben aussehen. P1020433

Zum Dekorieren eine dünne Schicht Creme auf jeden Boden streichen, und die Böden farblich abwechselnd aufeinander setzen.

Oberfläche und Rand des Kuchens mit der restlichen Creme bestreichen und glätten. Zum Schluß kann man dann noch mit Schokotröpfchen oder ähnlichem Dekorieren.

Also nach meinem Empfinden war der Kuchen jetzt optisch nicht so toll, vielleicht habe ich auch zu wenig sorgfältig gearbeitet und nicht ordentlich genug begradigt, aber nach meinem Empfinden stimmen die Mengenangaben mit der Größe der Backform auch nicht so ganz überein.

P1020441

P1020444

P1020437

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s